Impact Februar 2021

In den letzten Monaten sind 2'176.40 CHF für die humanitären Projekte auf Lesbos eingegangen. Ursprünglich war geplant, das Geld persönlich an die jeweiligen Projekte vor Ort zu übergeben. Die aktuelle Pandemie machte es jedoch unmöglich, auf die Insel zu reisen. Dennoch wurde das Geld übergeben, es wurden Fotos gemacht und ein Gespräch mit den jeweiligen Verantwortlichen der ausgewählten Projekte geführt. In dem Video sprechen wir über die aktuelle Situation, das Projekt, die Person dahinter und wofür das Geld benötigt wird. Dies hat eine besondere Relevanz, da eine Berichterstattung auf der Insel im Moment kaum möglich ist. Die Personen, die bei der Bestellung "persönliche Anerkennung" nicht explizit ausgeschlossen haben, sind auch im Video namentlich erwähnt. Besonders erwähnenswert sind die Novex AG, die Acin AG, die Marktecke in Olten, Andrina Jungo und der Hobiel. Nächste Übergabe, dann hoffentlich wieder vor Ort, ist im Juli 2021. Gehe zum shop und lass auch du dich namentlich erwähnen.

  • Bildschirmfoto 2021-03-07 um 17.09.16
  • Bildschirmfoto 2021-03-07 um 17.09.33
  • whatsapp-icon-logo-6E793ACECD-seeklogo
  • pngwing.com

The Hope Project - 331.80 CHF

Quittung 2
Quittung 2

1/35

Jonas Amstutz, Federico Padrone, Gina Obrist

One Happy Family - 584.40 CHF

1/25

Anna Omlin, Sina Kathriner, Jonas Amstutz, Novex AG (Samuel Britschgi), Louise Gueissaz

Kitrinos Healthcare - 718.60 CHF

1/16

Rita Steiner, Jonas Amstutz, Jiyan Atac, Noémie Zurlinden, Astrid Imfeld, Ann-Sofie Imfeld Tegelskär, Sina Kathriner, Novex AG (Samuel Britschgi), Beatrix Koch-Montalta, Melina Beck, Claudia Sparacino, Melanie Abegg

SANT'EGIDIO - 384.60 CHF

1/19

Yves Gubelmann, Hidajeta Abdili, Rita Steiner, Jonas Amstutz, Roman Karakoc, Berivan Sayli, Camille Härdi, Sandro Odermatt, Julian Schmid, Fabian Habegger

Legal Centre Lesvos - 157 CHF

Das Legal Centre Lesvos konnte uns nicht mehr überzeugen. Es dauerte zu lange, bis wir mit jemandem Kontakt aufnehmen konnten oder eine Antwort erhielten. Auch das Gespräch wurde auf ein Minimum reduziert. Wir haben keinen Zweifel, dass sie auf der Insel gute Arbeit leisten. Trotzdem haben wir uns entschieden, sie bei der nächsten Übergabe im Juli 2021 durch Sea-Watch zu ersetzen. Das Geld, das eigentlich an das Legal Centre gehen sollte, wurde stattdessen an drei Flüchtlingsfamilien auf Lesvos gegeben. 

Die Familie von Faisal ist aus Afghanistan geflohen und hat gerade einen Asylstatus erhalten. Die Familie Ahmadi stammt ebenfalls aus Afghanistan. Der Vater leidet an schweren Nierenproblemen. Mohammad kommt aus Syrien und ist der Vater von drei Kindern. Die Mutter leidet an schweren Depressionen und befindet sich im Krankenhaus. Alle drei Familien haben kein Einkommen. 

Faisal

Ahmadi

Mohammad

1/3

1/3

1/3